Herodikos Plus ist gestartet

Zugriff für 11 Millionen Versicherte auf telemedizinisches Versorgungsprogramm gegen Rücken- und Knieschmerzen

Varel, 26.01.2022 – Herodikos startet zusammen mit mehreren Krankenkassen ein neuartiges telemedizinisches Versorgungsmodell gegen Rücken- und Knieleiden. Das Modell kombiniert App-gestützte Bewegungstherapie und physiotherapeutische Tele-Begleitung und ist seit dem 01.01.2022 für mehr als 11 Millionen Versicherte kostenlos nutzbar.

Leichterer Zugang durch Digitalisierung

Patienten mit den Volksleiden Rücken- oder Kniebeschwerden suchen gerade in Zeiten der Pandemie nach schneller Hilfe.
Digitale Angebote wie Apps, die jederzeit überall verfügbar sind, bieten sich deshalb grundsätzlich an. Trotzdem sind viele Nutzer schon nach wenigen Einheiten unsicher, ob sie das Training richtig und zielgerichtet ausführen – und brechen die Therapie ab. Die fehlende Begleitung mindert die Motivation.

Ein innovatives, integriertes Angebot

“Herodikos Plus” integriert zwei medizinische Versorgungsformen in ein innovatives digitales Angebot: Eigentraining über die Herodikos-App und engmaschige professionelle Begleitung durch Physiotherapeuten per Videosprechstunde.
Der über die Herodikos-App verfügbare Übungsplan des Patienten wird im Video-Gespräch zwischen Patienten und Physiotherapeut individuell erarbeitet und fortlaufend an den Therapieverlauf angepasst.
Mareike Springub, Physiotherapeutin bei Herodikos ergänzt: „Im ersten Video-Gespräch mit dem Patienten führen wir nach einer Anamnese eine Software-gestützte Bewegungsanalyse durch. Die Patienten müssen also direkt vor der Kamera aktiv werden, damit wir den Status quo richtig einschätzen können“.
Die Kombination aus Technik und erfahrenen Physiotherapeuten ermöglicht eine gleichbleibend hohe und messbare Behandlungsqualität. Die Therapie kann damit in Inhalt und Dauer genau auf die Bedürfnisse der Patienten angepasst werden.

Integriert in die Versorgung

Dabei bleibt auch der behandelnde Arzt nicht außen vor. In einem ausführlichen Eingangsgespräch prüft dieser die Eignung der Patienten für das Programm. Nach Abschluss der Therapie kann der Arzt zudem die Entscheidung treffen, weitere therapeutische Schritte anzuschließen. Teilnehmende Ärzte erhalten für ihre Leistungen eine angemessene und außerbudgetäre Vergütung.

Wissenschaftlich fundiert

Die Herodikos-App ist als Medizinprodukt zugelassen. Das “Blended Care” - Konzept hinter Herodikos Plus basiert auf internationalen wissenschaftlichen Studien.
Dr. med. Lasse Schulte-Güstenberg, Arzt und Mitgründer von Herodikos erklärt den Hintergrund: „Es ergibt keinen Sinn, dass ein einziges Standardprogramm für jeden Patienten eingesetzt wird. Wir analysieren, wo der Patient muskuläre Defizite oder Dysbalancen aufweist und therapieren dann zielgerichtet“.

Für über 11 Mio. Versicherte verfügbar

Zum Start am 01.01.2022 haben bereits über 11 Mio. Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK), der pronova BKK und der Hanseatischen Krankenkasse (HEK) deutschlandweit die Möglichkeit, “Herodikos Plus” kostenfrei zu nutzen. Das Programm läuft 3 bis 12 Monate.
“Herodikos Plus” wird im Rahmen eines Selektivvertrages nach § 140a SGB V angeboten und alle niedergelassenen Ärzte haben die Möglichkeit, dem Vertrag beizutreten.

Ein Beitrag von: Eva, Ärztin bei Herodikos